13.Märchenumzug in Bad Bibra am 13.Dezember 2014

    Am 13. Dezember zog zum 13. Mal Deutschlands größter Märchenumzug durch das vorweihnachtlich geschmückte Finnestädtchen Bad Bibra.
    Punkt 15.30 Uhr begann das lebendige Märchenbuch langsam durch die Stadt zu ziehen und präsentierte in vielen Bildern bekannte Märchen die auch heute noch vielen Kindern bekannt sind.
    Ob Schneewittchen, Schneeweißchen und Rosenrot, Aschenputtel oder die goldene Gans, Frau Holle oder Rumpelstilzchen - sie alle waren hier zu Gast und zogen von der Thalwinkler Straße zum traditionellen Weihnachtsmarkt im Bürgergarten.
    Viele Familien, Vereine, Schulen und Kindergärten sind seit langem dabei, bereiteten ihre Märchenbilder in liebevoller Kleinarbeit schon lange vor.
    Insgesamt zogen in etwa eineinhalb Stunden 55 Märchenbilder und Musikkapellen am Publikum vorbei.
    Obwohl das Wetter nicht unbedingt das Beste war, säumten doch viele Bad Bibraer und Gäste die Straßen.
    Bereits um 13 Uhr eröffnete der Weihnachtsmarkt im Bürgergarten und der Handwerkerhof im Pfarrhof.
    Im Pfarrhof wurde weihnachtliche Bastelei für Kinder angeboten und traditionelle Gewerke wie Drechsler, Schmied, Bogenbauer, Besenbinder und Kräuterfrau, stellten ihre Arbeit und Produkte vor.
    Auf dem Weihnachtsmarkt fand wieder eine Märchenrallye statt und eine kleine Eisenbahn zog ihre Runden. Weihnachtliche Leckereien und allerhand Geschenkideen rundeten den Weihnachtsmarktbummel ab, nicht zu vergessen auch den leckeren Punsch und Winzerglühwein.
    In diesem Jahr war eigentlich alles etwas anders. Ich wollte wie bisher nach Bad Bibra fahren um das Treiben im Bild festzuhalten.
    Aber es kam anders als gedacht, die Freyburger Weinprinzessin Anita suchte noch einen König für ihr Märchenbild.
    Da ich die Weinprinzessinnen fast überall begleite war ich "fällig", das heißt sie hatte mich gefragt und auch gleich festgelegt ich muß ;-), also Termine ausgemacht um die Kostüme zu besorgen.
    Es hat mir viel Spaß gemacht, es war spannend mal aktiv mitzumachen, ich denk vielleicht auch im nächsten Jahre wieder, mal sehen.
    Dafür war ich mit Anita und Familie, nachdem wir uns umgezogen hatten, nochmal sozusagen "inkognito" auf dem Weihnachtsmarkt um uns einige "Heiße Willis"
    bei Volker Bornschein von der Winzervereingung zu genehmigen.

    Wer machte nun die Fotos, zum Glück hatte ich meinen ehemaligen Arbeitskollegen gewinnen können.
    Fotos mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung von Renè Kotte Bad Kösen.

    Weitere Info's:
    www.maerchenumzug.de

Ein paar Bilder vom märchenhaften Treiben.

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;