15. Wein- & Heimatfest in Reinsdorf

    Reinsdorf ist immer für Überraschungen gut.
    Aber der Reihenfolge nach.
    Am Samstag bin ich in Kolonne hinter der Weinkönigin Elisabeth Born gefolgt von etlichen Weinprinzessinnen von Bad Kösen
    - von der Krönung der dortigen neuen Weinprinzessin - nach Reinsdorf zum nächsten Termin gefahren.
    Hier fand die feierliche Abkrönung der Reinsdorfer Weinprinzessin Cathleen Hofstetter statt.
    Die Reinsdorfer und ihre Gäste verabschiedeten ihre Weinprinzessin Cathleen.
    Sie berichtete von ihren 2 Jahren Amtszeit mit über 100 Terminen und ein paar Tausend gefahrenen Kilometern.
    Was natürlich nicht ohne Wehmut geschah. Auch sie dankte den Sponsoren, Helfern, der Familie und Freunden für die Unterstützung.
    Es geschieht ja alles in der Freizeit.
    Es gab Dankesworte vom Vorsitzenden des Reinsdorfer Heimatvereins Frank Bornschein, dem Weinbaupräsidenten Siegfried Boy
    sowie der Weinkönigin Elisabeth Born.
    Dann folgten Präsente, wie Armkettchen, Silberkette mit Gravur von Reinsdorfern gesponsert.
    Außerdem wurde ein vom Weingut Thürkind aus Gröst gekelterter Prinzessinnenwein - ein Grauburgunder - ausgeschenkt.
    Natürlich gehörte der auch zu den Präsenten, unter anderem auch vom ersten in Reinsdorf wohnenden Winzer Hendrik Bobbe
    ein selbstgekelterter Silvaner Jahrgang 2010.
    Elisabeth Born fiel nun wieder die Aufgabe zu die Krone ab zunehmen.
    Nun war auch Reinsdorf ohne amtierende Weinprinzessin. Doch wir warteten vergebens auf eine "Neue".
    Es wurde spannend als eine schwarze Limousine vorfuhr und Cathleen die Tür öffnete.
    Erstaunt erblickte das Publikum eine junge Dame von 9 Jahren. Cathleen führte sie zur Bühne.
    Frank Bornschein klärte die Sache dann auch sofort auf. In Reinsdorf hat sich leider niemand gefunden für das Amt der Weinprinzessin.
    Um überhaupt eine Prinzessin zu haben, wurde das Amt einer Traubenprinzessin "erfunden".
    Die Geschäfte der Weinprinzessin gehen erstmal an die Nebraer Weinprinzessin über.
    Deshalb wurde beschlossen eine Traubenprinzessin zu küren.
    Jennifer Staake eine 9 jährige Schülerin wurde zur 1. Traubenprinzessin von Reinsdorf ausgerufen.
    Die Weinkönigin setzte ihr eine kleine Weinlaubkrone auf.
    Die neue Traubenprinzessin wurde von den 9 anwesenden Weinprinzessinnen und der Weinkönigin als kleine Amtsschwester in ihren Kreis aufgenommen.
    Es gab ja in Reinsdorvf schonmal eine so junge Weinprinzessin - Sandra Mausolf hatte das Amt 10 Jahre inne, bevor sie eine Nachfolgerin fand.
    Insofern ist ja Reinsdorf "vorbelastet". Auch Siegfried Boy als Weinbaupräsident gratulierte dem Nachwuchstalent.
    Das Reinsdorfer Heimatfest geht über drei Tage. Ich hab mich mal über das Programm informiert.
    Hier einige Höhepunkte des diesjährigen: Freitag Disco mit DJ Ronny Lange aus Merseburg, Samstag Fußball auf dem Sportplatz,
    Luftgewehrschießen um die Königsscheibe und Pokalschießen, Schönburger Blasmusikanten am Abend Tanz mit "Kaesslight" und dem Damenballett des RCC,
    Sonntag Vormittag ein Hahnenkrähen - Wettstreit sowie Unterhaltung mit den Naumburger Blasmusikanten und vieles mehr.
    Die Weinkönigin sagte mir noch als sie sich wieder zu ihrer "Dienstkutsche" begab, sie hat noch zwei Termine vor sich.
    Der nächste führte sie noch nach Kirchscheidungen zum Weingut Böhme und danach zum Kaiser Otto Fest nach Memleben.
    Dahin bin ich ihr aber nicht mehr gefolgt.

Impressionen vom Fest aus Reinsdorf

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;