Zum 5.Welterbewandertag unterwegs in und rund um Naumburg.

Am Sonntag dem 22. April fand der 5. Welterbe-Wandertag unter dem Motto "Saale-Unstrut Meine Welt. Mein Erbe." statt,
Treffpunkt war 10 Uhr am Naumburger Dom und in der Kloster und Kaiserpfalz in Memleben.
Dieser Welterbe-Wandertag war ein besonderer.
Der Förderverein Welterbe, die Vereinigten Domstifter, der Geo-Naturpark "Saale-Unstrut Triasland" und weitere Akteure hatten herzlich eingeladen.
Eingeladen waren alle, welche die Besonderheiten der hochmittelalterlichen Kulturlandschaft rund um den Dom und Naumburg erkunden wollten.
Diesmal standen die zahlreichen ehemaligen mittelalterlichen Klöster der Region im Mittelpunkt.
Über 500 Wanderer(weit mehr wie sich eigentlich angemeldet hatten, wie zu erfahren war) nahmen am fünften Welterbewandertag, bei herrlichsten Sonnenschein teil.
Zehn geführte, kostenlose Rad- und Wandertouren durch Naumburg und die einmalige Kulturlandschaft an Saale und Unstrut wurden geboten.
Sieben Touren starteten am Naumburger Dom, drei Touren am Kloster Memleben.
Eine genauere Tourenbeschreibung aller Touren findet man auf der Seite des Fördervereines Welterbe an Saale und Unstrut e.v. - siehe Link am Ende des Textes.
Neu war ein Ausflug, der eine dreifache sportliche Herausforderung beinhaltete,
dessen Teilnehmer waren von Memleben mit dem Rad (16km), dem Schlauchboot (18km) und zu Fuß (11km) nach Naumburg unterwegs (Tour 10).
In Naumburg begann der Welterbe-Wandertag mit einer Premiere. In einem Gottesdienst hielt der Aachener Dompropst Manfred von Holtum die Predigt.
Danach versammelten sich alle Teilnehmer im Domgarten, nach den offiziellen Worten vom Dechanten des Vereinigten Domkapitels Curt Becker,
gab Landrat Götz Ulrich den offiziellen Startschuss.
Die einzelnen Tourenführer riefen ihre "Schäfchen" zusammen und los ging es.
Eigentlich wollte ich zusammen mit unserer Gebietsweinkönigin Juliana die Tour 4 - Königliches Geleit - begleiten,
habe mich aber dann doch kurzfristig auf Tour 2 - Stadt- und Klosterspaziergang - um orientiert, hier habe ich die Weinhoheiten Julia, Lea und Annemarie begleitet.
Unser Weg führte uns zuerst in die Ägidien Kapelle gegenüber vom Dom, danach zum und ins Oberlandesgericht, zum Georgetor (ehemaligen Georgenkloster),
dem Domfriedhof mit der Johannes Kapelle zur Kirche St. Moritz (ehemaliges Moritzkloster) zurück zum Dom.
Zusammen mit Julia haben wir uns erstmal gestärkt - Annemarie und Lea hatten sich vorher schon verabschiedet,
Annemarie mußte noch nach Würzburg fahren wo sie ihr Studium absolviert.
Nach erfolgter Stärkung hab ich Julia bei Juliana "abgeliefert" sie hat sich deren Wandergruppe an der Naumburger Wein u. Sekt Manufaktur angeschlossen.
Die Touren endeten alle wieder im Domgarten mit einem gemeinsamen Ausklang, ich hab meinen Tag aber im Weinhaus Heft - hier hat Juliana unsere Weinkönigin ihre Wurzeln - mit leckerem Wein ausklingen lassen.
Die Entscheidung über die Eintragung des Naumburger Domes in die UNESCO Weltkulturerbeliste wird übrigens für den Sommer diesen Jahres erwartet.

Weitere Informationen:
www.welterbeansaaleundunstrut.de
www.naumburger-dom.de
olg.sachsen-anhalt.de
www.moritzkirche-naumburg.de

Ein paar mehr Impressionen vom Tage

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;