Tag des offenen Schlifterweinbergs & Weinpatentag im Juni 2011

Dieses Jahr fiel der Tag der offenen Tür im Schlifterweinberg und Weinpatentag auf den 11.Juni.
Ich war natürlich wieder vor Ort.
Nur nicht gleich zur Eröffnung um 10 Uhr, ging nicht durch anderen Termin.
Leider hab ich da unsere Freyburger Weinprinzessin nicht mehr angetroffen und konnte so kein Foto mit ihr zusammen schießen.
Tja Pech gehabt, aber es klappt sicher noch irgendwann.
Auch unseren Bürgermeister hab ich nur kurz noch gesehen, auch er hatte noch Termine.
Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, sind er und die Weinprinzessin noch nach Schleberoda zum Weinfest der Familie Waschfeld gefahren.
Dieses Jahr lag der Weinpatentag denkbar ungünstig, er ist zwar immer am zweiten Juni Wochenende, aber dieses Jahr fiel das auf Pfingsten.
Da ist bei uns viel los, Weinmeile zwischen Bad Kösen und Roßbach, das Ritterturnier auf der Neuenburg und das Weinfest bei Waschfelds sowie das Mühlenfest in Zeddenbach, um nur einiges zu erwähnen.
Das Wetter war durchwachsen, es gab immer mal ein paar leichte Regentropfen, aber auch Sonne und eine leichte Brise.
Eigentlich ganz angenehm, zumindest um Wein zu genießen, an der Stelle wo er wächst.
Für Essen und Trinken war wie jedes Jahr wieder bestens vorgesorgt.
Auch eine Tombola gab es, ihr Erlös wird dann im Herbst verwendet, um die Helfer bzw. Weinpaten die bei der Weinlese mithelfen, mit Speis und Trank zu versorgen.
Ich hab meine beiden Weinstöcke wieder besucht und festgestellt, das sie sehr gut bestockt sind.
Nebenbei mit "Schrecken" gemerkt, das beide Patenschaften im September auslaufen , natürlich gleich Verlängerung um 2 Jahre beantragt.
Ich hab mal den "Weinbergchef" den Stadtwinzer Norbert Prinz befragt, ob man Unterschiede sehen kann welches Rotwein oder Weißwein ist.
Kann man nicht , erst wenn die Trauben sich zu färben beginnen.
Wieder was gelernt.
Momentan sind ca. 550 Weinpatenschaften für Rotwein und ca. 520 für Weißwein vergeben.
Insgesamt stehen im Schlifterweinberg ca. 9000 Rebstöcke - die werden aber nicht alle für Patenschaften vergeben.
Ich bin nach flüssiger und fester Stärkung den Weinberg hinab gestiegen, zum unteren Weinbergshäuschen. Auf der Terrasse darunter stehen nämlich "Prominenten" Weinreben.
Wenn ich richtig gezählt habe , sind es momentan 57 Weinreben der unterschiedlichsten Sorten - ich denk mal es sind die Lieblingssorten der somit geehrten.
Ich hab sie alle mal im Bild festgehalten, einige sind unten mit eingefügt.
Da sind Minister von Sachsen - Anhalt, Bundesminister, Bürgermeister, Vereine, Weinprinzessinen, Gebietsweinköniginnen und auch Deutsche Weinköniginnen vertreten, die alle irgend wie mal in Freyburg offiziell zu Besuch waren.
Nun begann wieder der Aufstieg - der Abstieg hinunter ist ja schon abenteuerlich, wenn man die kleinen Treppchen gesehen hat - aber hinauf bei tlw. bis zu 60% Steigung war die Puste weg.
Die Zunge war so zusagen schon eher oben an der "Tränke" als man selbst.
Wieder ein schöner Tag, es waren vielleicht knapp 200 Leute über den Tag verteilt da.
War sicher den vielen anderen Veranstaltungen geschuldet, die gleichzeitig statt fanden.
Aber nächstes Jahr denk ich mal ist das sicher nicht wieder der Fall und es werden wieder mehr kommen.

Ein paar Impressionen vom Weinpatentag 2011

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;