Tag des offenen Schlifterweinbergs & Weinpatentag am 12.Juni 2010

Am Samstag dem 12. Juni war es wieder soweit.
Ich war wieder zum Weinpatentag im Schlifterweinberg zu Freyburg unterwegs.
Wie immer war der Weinpatentag - auch gleichzeitig Tag der offenen Tür - von vielen Gästen aus allen Teilen der Republik
genutzt worden, um mal nach dem Rechten zu schauen.
So etwa 150 bis 200 Weinpaten, schätze ich mal kamen über den Tag verteilt in den Weinberg.
Der Schlifterweinberg ist ein Projekt der MDR Fernsehredaktion "Hier ab Vier" und der Stadt Freyburg.
Mit der Hilfe des MDR und Mitteln der Stadt und der EU konnte der Weinberg zu neuem Leben erweckt werden.
Er prägt in seiner Lage auch entscheidend das Stadtbild mit.
Der Wettergott hatte dieses Jahr erbarmen, es war zwar recht bewölkt aber nicht mehr so heiß wie an den Tagen vorher. Es gab mal ein paar Regentropfen aber die konnte man zählen.
Ich habe ja nun zwei Patenschaften, einmal Spätburgunder - schon mehrmals verlängert - und jetzt neu auch noch einen Weißburgunder.
Aber ich bin noch nicht so richtig dahintergestiegen wie man die Rebstöcke unterscheidet, wenn sie noch keine Trauben tragen, welches nun weiß oder rot ist.
Bei passender Gelegenheit werde ich mich da mal kundig machen.
Beim durchstreifen des Weinberges kann man die Flora und wenn man Glück hat auch die Fauna, auf und an den Terassenmauern bestaunen, man glaubt gar nicht was da so alles zu finden ist.
Allerdings gibt es auch teilweise Schäden an diesen Trockenmauern durch den starken Winter mit viel Schnee und Frost. Einige Teilstücke waren abgerutscht und müssen nun mühsam und teuer wieder aufgebaut werden.
Deshalb gibt es zum Tag der offenen Tür jedes Mal eine Tombola , deren Erlös der Erhaltung eben diesen Mauern zu Gute kommt, und dieses Jahr laut Bürgermeister, auch für die Aufwendungen bei der Weinlese mit den Paten eingesetzt wird..
Für Essen und Trinken war wie immer bestens vorgesorgt.
Als "Chef vom Grill" regierte auch dieses Jahr wieder Herr Neugebauer, für jeden immer flotte Sprüche parat.
Speis und Trank hält Leib und Seele zusammen, so konnte man wählen zwischen selbstgebackenen Kuchen und Kaffee oder deftigeren
wie Thüringer Rostbratwurst vom Kohlegrill über Käsespieße und der traditionellen "Fettbemme".
Wein gab es von der Winzervereinigung in vielen Sorten zu trinken, also nicht nur Riesling, Weißburgunder und Spätburgunder.
Die letzteren drei Rebsorten werden ca. zu je einem Drittel im Schlifterweinberg angebaut.
Der "Stadtwinzer" Norbert Prinz und auch der Bürgermeister Udo Mänicke mußten doch etliche Male den Berg rauf und runter um die Weinpaten an "ihren" Weinstock zu bringen.
Auch hatten sie die vielen Fragen der Weinpaten zu beantworten
Vom Weinadel war die Freyburger Weinprinzessin - Tina Burghard - vertreten.
Sie war Mädchen für alles an diesem Tage, vom Weinausschank über das suchen der Weinstocknummern für die Paten bis hin zur Tombola und Autogramme schreiben.
Aber für ein paar Fotos von ihr und mir war trotzdem noch Zeit, immerhin persönlich vom Bürgermeister geschossen.
Am späten Nachmittag mußte die Weinprinzessin dann schon zum nächsten Termin, ganz standesgemäß abgeholt - mit "Dienstwagen" und "Chauffeur".
Als Wanderer schaute auch kurz ein Pilger vorbei, der auf dem Jacobsweg unterwegs ist.
Gegen 18 Uhr war dann allgemeines aufbrechen, es wurde zum Feierabend geblasen. Es war wie immer ein gelungener Tag.
Nächstes Jahr werde ich mal den Abstieg bis zu den "Prominentenweinstöcken" an dem unteren Weinbergshaus wagen, wenn nur die vielen Treppen wieder nach oben nicht wären.
Hier setzen prominente Besucher der Stadt und auch der "Weinadel" einen Rebstock
Wer Weinpate werden will kann unten auf zurück klicken und kommt dann zu den näheren Erläuterungen.

Einige Bilder vom Weinpatentag 2010

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;