Mit Bahndampf zur Freyburger Rotkšppchen Sektkellerei - Rotkšppchen Express I am 4.Oktober 2014.

    Ein Ausflug nach Freyburg - ins schŲne Unstruttal - erfreut sich mit dem Rotkšppchen-Express seit Jahren grŲŖter Beliebtheit.
    Freunde von Architektur und Baudenkmšlern besichtigten in der Rotkšppchen-Mumm Sektkellerei den in den Fels getriebenen Sektkeller, den Lichthof der alten Produktionsstštte und den Domkeller.
    Hier steht eines der grŲŖten Eichenfšsser der Welt mit 120.000 Liter FassungsvermŲgen.
    FŁr Freunde des edlen Tropfens ist dies, neben der anschlieŖenden Sektverkostung, ein Ereignis der besonderen Art.
    Bei einer FŁhrung kann man sich von der besonderen Atmosphšre in der Rotkšppchen-Sektkellerei verzaubern lassen.
    Danach empiehlt sich das historische Winzerstšdtchen unbedingt zu besichtigen.
    Bis zur RŁckfahrt des Zuges ist dazu noch genŁgend Zeit.
    Die historische Altstadt Freyburgs mit der Łber 700 Jahre alten St.Marienkirche, dem Museum des Turnvaters Friedrich Ludwig Jahn, oder die oberhalb der Stadt liegende Neuenburg zu erkunden ist, wie schon erwšhnt sehr zu empfehlen.
    Der Dampfzug "Rotkšppchen-Express I" brachte viele Fahrgšste auf seiner Fahrt von Bad Hersfeld nach Freyburg an der Unstrut, ins nŲrdlichste Weinanbaugebiet Deutschlands.
    Zum Einsatz kamen die Dampflokomotive BR 41 1144 und der Traditionszug der DB Regio AG, zwischen Bad Hersfeld und Eisenach zog eine E-Lok der Baureihe 143 den Sonderzug.
    Der Dampfsonderzug fuhr, nachdem seine Fahrgšste in Freyburg ausgestiegen waren weiter nach Karsdorf.
    Ich bin dem Zug nach Karsdorf gefolgt, hier wurde die Lok umgespannt, von der Karsdorfer Feuerwehr mit frischem Wasser versorgt und von der Mannschaft wieder fŁr die RŁckfahrt am Abend "fit" gemacht.

    Wer mehr wissen will hier ein paar Links:
    www.bahnnostalgie-thueringen.de/
    www.rotkaeppchen.de/

    Ein paar Fotos vom Rotkšppchen Express I 4.Oktober 2014

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;