Auf "Jungweinprobentour" mit den Weinmajestäten unterwegs.

Gröst, Freyburg, Gleina, Goseck und Roßbach 07.+ 08.04.17 J.L.

Weingut Thürkind, Weingut Grober-Feetz, Weingut Böhme & Töchter, Weingut Pfeifer & Frick und Weingut Frölich-Hake.

Den "Neuen" schon probiert ?
Zum Start in die neue Weinsaison finden im Monat April die sogenannten Jungweinwochen an Saale und Unstrut statt.
Den Abschluss dieser vier Wochen bildet der Freyburger Weinfrühling am 1.Mai, hier kann man viele Weine auf einmal probieren.
In den vier Wochen veranstalten die einzelnen Winzer und Weingüter Jungweinproben, Kulinarische Weinproben und bieten Weinwanderungen an.
Aber nun zu meiner "Jungweinprobentour", ich hatte mich mit einigen unserer Weinhoheiten verabredet, sie auf einer kleinen Tour am Samstag und Sonntag zu begleiten.
Tag 1 Samstag 7.April - unser erstes Weingut war das von Thürkind in Gröst, hier hab ich mich mit unserer Gebietsweinkönigin Juliana und den Weinprinzessinnen Anna-Lisa(Freyburg), Lea(Großjena), Ann-Kathrin(Burgwerben/Kriechau) und Jennifer(Bad Kösen) getroffen.
Mario Thürkind hat uns mit einem Weißburgunder Winzersekt begrüßt, das war so gegen 13 Uhr, da war das Weingut schon recht gut besucht.
Wir haben zusammen mit Mario einige der neuen Weine des Jahrganges 2017 probieren dürfen.
Nach knapp anderthalb Stunden - nach dem obligatorischen Gruppenbild ;-) - ging es weiter zum nächsten Termin.
Die nächste Station war in Freyburg bei Steffi und Tino im Weingut Grober-Feetz.
Hier kam die Reinsdorfer Traubenprinzessin Jennifer zu unserer kleinen Truppe dazu,
gemeinsam mit Tino Feetz haben wir auch hier in reichlich anderthalb Stunden einige Weine des neuen Jahrganges verkostet.
Die Zeit vergeht an solchen Tagen immer viel zu schnell, nach den obligatorischen Abschlußfotos haben wir uns von der Reinsdorfer Traubenprinzessin Jennifer,
den Weinprinzessinnen Lea(Großjena) und Jennifer(Bad Kösen) verabschiedet bevor es weiter zur dritten Station ging.
Diese führte uns nach Gleina ins Weingut Böhme & Töchter, hier kam Laura - die Gleinaer Weinprinzessin - zu unserer Runde dazu.
Oben im kleinen Verkostungsraum war die "Probierstrecke" aufgebaut, hier konnte man sich durch den neuen Jahrgang im wahrsten Sinne des Wortes durchprobieren :-).
Hier habe ich unter vielen anderen Bekannten auch meinen Weinfreund Kalle - er ist ein bekennender Freund des Müller-Thurgau - getroffen.
Nach einer kleinen Kellerführung mit Frank Böhme musste ich mich auch schon wieder von meiner "Wochenendfamilie" den Weinhoheiten verabschieden.
Sie sind nach Höhnstedt zur dortigen Jungweinprobe weiter gefahren, auf mich wartete im Weingut "Der Steinmeister" eine Weinprobe der besonderen Art.
Die Tochter des Hauses, Elisabeth Wartenberg und Marius Seeliger hatten zu einer kulinarischen Jungweinprobe mit ihren eigenen Weinen eingeladen, davon später etwas mehr.
Tag 2 Sonntag 8.April - da standen zwei Stationen auf unserem "Terminkalender" - die erste führte uns nach Goseck.
Gegen 14 Uhr habe ich mich dort mit Juliana unserer Gebietsweinkönigin und den Weinprinzessinnen Anna-Lisa(Freyburg), Lena(Geiseltal),
Ann-Kathrin(Burgwerben/Kriechau) sowie Julia(Thüringen) getroffen.
Wir waren nicht "angemeldet" - Thomas Pfeifer und Christine Frick vom gleichnamigen Gosecker Weingut waren freudig überrascht, das so viele Weinhoheiten sich die Ehre gaben,
aber umso herzlicher wurden wir empfangen, natürlich wurde auch hier der "Neue" probiert, unter anderen ein Weißburgunder und ein Rosè vom Dornfelder.
Ein kleiner Blick in den Weinkeller - er befindet sich im alten "Konsum" gegenüber - schloss sich daran an.
Das Weingut erzeugt eine "überschaubare" Menge an Wein auf ihrer etwa 0,4 ha großen Fläche auf dem Gosecker Igelsberg.
Demzufolge fallen die Anlagen im Keller auch alle etwas kleiner aus, die Tanks, der Filter, die Abfüllanlage, der Verkorker und die Etikettiermaschine - die beiden letzten durften wir mal in Aktion sehen.
Die Zeit rennt - unser zweiter und letzter Programmpunkt für heute wartete schon auf uns, noch ein Gruppenfoto und schon zog unsere kleine Karawane weiter.
Unser Ziel war in Roßbach das Weingut Frölich-Hake, Anna-Lisa hatte sich in Goseck schon von uns verabschiedet, dafür kam Lea in Roßbach wieder zu unserer Runde dazu.
Volker Frölich hatte wieder eine ansehnliche "Probierstrecke" aufgebaut, 16 Weine habe ich gezählt alle Jahrgang 2017 - außer einem Spätburgunder Muschelkalk er war Jahrgang 2015.
Einige davon hab auch ich mit probiert, natürlich meine Lieblingssorte Weißburgunder und die Scheurebe, diese gibt es recht selten in unserem Weinanbaugebiet.
Bei herrlichsten Sonnenschein war die Terrasse vor dem Weingut bestens gefüllt mit vielen Freunden des edlen Rebensaftes.
Unter ihnen habe ich auch wieder viele Bekannte getroffen, natürlich nicht ohne ein Gläschen zusammen zu leeren und ein wenig zu fachsimpeln welcher Wein denn nun der beste ist.

Weitere Informationen:
www.weingut-thuerkind.de
www.grober-feetz.de
www.boehme-toechter.de
www.weingut-goseck.de
www.weingut-froelich-hake.de

Ein paar Eindrücke.

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;