Auf Stippvisite zur Stöberkanne im Weingut Grober-Feetz 2017.

Freyburg 04.11.2017 J.L.

Weingut Grober-Feetz

Am Samstag hatte die Winzervereinigung Freyburg zur Erntedankfeier und kleinem Bauernmarkt eingeladen.
Da war ich mit den Weinhoheiten von Saale-Unstrut dabei.
Gebietsweinkönigin Juliana hatte die Weinprinzessinnen Anna-Lisa(Freyburg), Lea(Großjena), Jeanette(Steigra), Jenny(Reinsdorf/Nebra/Wangen), Julia(Thüringen), Jasmin(Höhnstedt), Lena(Geiseltalsee), Annemarie(Zeitz) und die Traubenprinzessin Jennifer(Reinsdorf) mitgebracht.
Nach dem Erntedank Gottesdienst statteten die jungen Damen dem Weingut Grober Feetz zur Stöberkanne einen Besuch ab.
Lange konnten sie sich nicht aufhalten, einige sind nach Coswig zur Wahl der neuen Sächsischen Weinkönigin gefahren und einige nach Jena zum 1. Jenaer Weinball.
Ich hab mich mit einigen Weinfreunden in der Winzervereinigung noch auf einen Schoppen Wein getroffen.
Gegen 17 Uhr sind wir ebenfalls zum Weingut Grober-Feetz aufgebrochen.
Das Weingut hatte heute zur "Stöberkanne" eingeladen, sie ist der offizielle Abschluß der Weinlese im jeweiligen Weingut.
Der Begriff "Stöberkanne" kommt angeblich - so eine der Erklärungen - aus der Winzersprache in der Freyburger Gegend.
Nach der offiziellen Weinlese haben die Winzer noch einmal ihre Weinberge nach hängengebliebenen Trauben durchstöbert.
Aus diesen wurde der sogenannte Haustrunk gekeltert, der dann aus der Stöberkanne getrunken wurde.
Im Weingut angekommen haben wir unseren "Stammtisch" in Beschlag genommen und in geselliger Runde noch den einen oder anderen Schoppen genossen.
Livemusik kam von Andrew York mit seiner Gitarre.
Wie immer war unsere Runde, bzw. Teile davon die letzten, die sich kurz vor Mitternacht auf den Heimweg machten.

Wer mehr zum Weingut wissen will:
www.grober-feetz.de

Ein paar Bilder.

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;