Unterwegs auf der 16.Saale-Weinmeile zwischen Roßbach und Bad Kösen Pfingsten 2017.

Roßbach, Bad Kösen 03.-04.06.2017 J.L.

Weinmeile

Die Saale-Weinmeile findet alljährlich zu Pfingsten statt. In diesem Jahr war es nun schon die 16. Ausgabe.
Die Saale-Weinmeile stand heuer unter dem Motto "Lockt im Glas ein edler Wein, wird der Durst auf Wasser klein!".
Sie war und ist für Weinfreunde und solche die es werden wollen, sowie Liebhaber der Saale-Unstrut-Region, für Touristen und gleichermaßen Einheimische ein fester Termin im Kalender.
Am Pfingstsamstag und -sonntag präsentierten täglich ab 9 Uhr die Winzer und Anwohner zwischen Bad Kösen und Roßbach unterhalb der Weinberge ein stilvolles Fest rund um den Wein.
Auf der ca.6 km langen Wegstrecke konnte der Weinfreund bei bekannten Weingütern einkehren aber auch bei den vielen Winzern, welche ihren Wein im Nebenerwerb oder als Hobby anbauen.
Bei einigen Winzern und Hobbywinzern konnte man den Saale-Unstrut-Wein direkt da genießen wo er wächst.
Im wahrsten Sinne des Wortes geht das bei Matthias Hey in seinem Weinberg, hier kann man zwischen den Reben sitzen fast bis ganz hinauf und einen Schoppen - oder auch mehr ;-) - genießen.
Mit der Besucherzahl zeigte sich der Weinmeilenverein sehr zufrieden, trotz der Regenschauer am Samstag und Sonntag.
Auch wenn es am Samstag und Sonntag zwei längere Regenschauer gab, hat es tausende von Besuchern nicht abgehalten die 16. Auflage der Saale-Weinmeile zu besuchen.
Das angekündigte "ganz schlechte Wetter" machte um uns einen Bogen, wie zu hören war muß es im Thüringer Raum nicht weit wieder arg gewesen sein.
In diesem Jahr hatten entlang der Strecke 37 Weingüter, Straußwirtschaften, Hobby- und Nebenerwerbswinzer ihre Höfe geöffnet.
In vielen der Stationen konnte man den Wein bei Livemusik oder Musik vom Band genießen, es gab aber auch Orte die mit "Himmlischer Ruhe" warben.
Samstag 14 Uhr ist immer die offizielle Eröffnung der Weinmeile zeitgleich in Bad Kösen und Roßbach.
In Roßbach eröffneten und starteten Gebietsweinkönigin Jenny und die Weinprinzessinnen Jeanette(Steigra), Mareike(Laucha), Jenny(Reinsdorf/Nebra/Wangen), Juliana(Großjena) und Gina-Maria(Burgwerben/Kriechau).
Mit dabei waren der Oberbürgermeister von Naumburg Bernward Küper, der Ortsbürgermeister Jürgen Spielberg und der Vize-Landrat Dieter Engelhardt.
In Bad Kösen eröffneten im Beisein vom Landrat Götz Ulrich und Vertretern der Weinbruderschaft die Weinprinzessinnen Luisa(Gleina), Jasmin(Höhnstedt), Lena(Geiseltal), Maike(Jessen), Anna-Lisa(Freyburg), Jennifer(Bad Kösen) und die Traubenprinzessin Jennifer(Reinsdorf).
Am ersten Tag war ich zusammen mit den Weinmajestäten von Roßbach nach Bad Kösen unterwegs, etwa in der Mitte haben wir die in Bad Kösen gestartete Gruppe getroffen.
Nach Bad Kösen sind wir nicht mehr gekommen, es hat uns unterwegs voll der Gewitterregen erwischt, so das wir uns entschlossen haben zum Steinmeister zurück zu gehen und uns abholen zu lassen.
Ich hätte ja gerne ein Bild gemacht von den klatschnassen völlig durchnäßten Mädels, aber ich glaub sie hätten mich sicher dafür verhauen ;-).
Am Sonntag bin ich von Roßbach den Mädels entgegen gelaufen, ich dachte ich treffe sie schon unterwegs - pustekuchen, im Landesweingut hab ich sie dann gefunden :-).
Zusammen mit der Gebietsweinkönign Jenny, den Weinprinzessinnen Jenny(Reinsdorf/Nebra/Wangen), Juliana(Großjena), Jeanette(Steigra) und Maria(Thüringen) bin ich dann wieder gen Roßbach gezogen.
Bei vielen Stationen machten wir Halt wo wir immer herzlich begrüßt wurden, so dauerte es fast bis zum Abend bis wir gegen 21 Uhr Roßbach erreicht hatten.
Somit hatte ich es doch wieder geschafft die Strecke hin und zurück, als etwa 12 km zu absolvieren :-).
Die letzte offizielle Station mit den Weinhoheiten war im Weingut Frölich-Hake, hier ließen wir den Tag ausklingen, allerding nur noch zu dritt denn Jenny und Maria hatten sich schon etwas vorher ausgeklinkt.
Ich habe auch in diesem Jahr viele bekannte Gesichter, darunter etliche ehemalige Weinhoheiten getroffen und konnte auch wieder viele Fotos machen.
Es war also wieder ein ereignisreiches, schönes Wochenende im Kreise der jungen Damen, trotz der beiden Regenschauer haben wir es uns, ebenso wie die vielen anderen Besucher nicht vermießen lassen.
Auch außerhalb der Saale-Weinmeile zu Pfingsten ist unsere Weinregion immer eine Reise wert.
Viele Strauß- und Besenwirtschaften erwarten ihre Besucher, besonders in den Monaten Mai/Juni und September/Oktober.
Entlang gut ausgebauter Rad- und Fußwanderwege von Saale und Unstrut, einer herrlichen, oft noch ursprünglichen Natur können Sie eine unvergessliche Zeit verbringen.
Den Wein erleben und genießen, dort wo er wächst!
Also auf ein neues Weinerlebnis "17.Saale-Weinmeile" in 2018.

Weitere Informationen unter:

www.saale-weinmeile.de

Hier einige Aufnahmen von den beiden Tagen.

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;