Zu Besuch beim Mittelalter-Burgfest & Ritterturnier auf der Neuenburg zu Freyburg Samstag dem 6.Mai.

Freyburg 06.05.2017 J.L.

Schloss Neuenburg

Am ersten Mai Wochenende gab es wieder ein Ritterturnier auf Schloss Neuenburg zu Freyburg, nachdem 2016 nach längerer Pause die Ritter die Burg wieder eroberten.
Ritterlich im Streite - ein Mittelalterfest mit Markt, Handwerkern, Gauklern und Turnier - ließ die Besucher in längst vergangene Zeiten eintauchen.
An ein paar Dutzend Krämerbuden und Gewerkeständen wurden Waren aus vergangenen Zeiten feilgeboten, bzw. was damals modern und begehrt war.
So waren allerlei Zierrat für Burgfräuleins, Kleidung, edles Geschmeide und für die Recken Stiefel, Lederkleidung, Waffen und Rüstzeug im Angebot.
Bei manchen Handwerkern konnte man selbst Hand anlegen um die alte Kunst aus zu probieren.
Die Liste der Gewerke war lang: Schmied, Drechsler, Filzerey, Töpferey, Steinmetz, Weberey, Silberschmied, Hornschnitzer, Färberey, Schnitzer, Besenbinder, Porträtzeichner und Medicus waren zu finden.
Unter anderem gab es allerley Kräutlein gegen alle möglichen Zipperlein und Glaswaren aus dem Böhmischen, ebenso war das herstellen von Kettenhemden zu bestaunen.
Man konnte das Burgleben in vollen Zügen genießen und auch die vielen Gewandeten bewundern, viele Besucher kamen in historischen Gewandungen zum Burgfest.
Für das leibliche Wohl sorgten allerlei Schmausbuden und Tavernen, für Unterhaltung zahlreiche Gaukler und Vagabunden.
Am Samstag konnte man den mittelalterlichen Klängen von "Tanzwut" lauschen, ebenso gab es Märchen für die kleinen Besucher im Puppentheater "Theatrum Diaboli" zu sehen.
Über beide Tage verteilt waren die Auftritte der Gaukler und Vagabunden wie "Tanzwut", "Feuerdorn", Gaukler "Lupus" und "Narretau" und "Scharlatan" zu hören, sehen und bestaunen.
Wer wollte konnte sich im Bogenschießen und Armbrustschießen, sowie als kleiner Steinmetz ausprobieren.
In der Vorburg gab es auch die Gelegenheit, einen Einblick in die Geschichte der Thüringer Landgrafen zu nehmen, so konnte man leibhaftig Hermann und Sophia von Thüringen,
Gunther und Adelheid von Schlotheim, sowie Graf und Gräfin Lamprecht II und Sophie von Gleichen begegnen.
Hauptattraktion waren an beiden Tagen die Ritterturniere in der Arena am Bergfried. Hier traten im Ritterlichen Wettstreit vier Ritter gegeneinander an.
Ringe stechen aus vollem Galopp, Sauenstechen mit der Lanze, Kopfschlagen (es waren natürlich nur Holzklötze) mit dem Schwert und als Höhepunkt der Lanzenritt - das sogenannte Tjost - wurde dem Volke geboten.
Ein Herold führte durch das Turnier und gab dem geneigten Volke die Erläuterungen zu den einzelnen Exerzitzien.
Zum Abschluß der jeweiligen Turniere war der Ritt duchs Feuer zu bestaunen, am Abend dann nochmals eine Feuer-Reitshow "Wenn Pferde mit dem Feuer tanzen".
Alles in allem war es wieder ein gelungenes Fest mit vielen Besuchern aus nah und fern.
Die nächsten Termine stehen auch schon fest: 2018 - 05.und 06. Mai und 2019 - 04.und 05. Mai.

Weitere Informationen zum Veranstalter:
www.suendenfrei.de

Erste Bilder.

Inhalt

eXTReMe Tracker

Winzerfest-Countdown


;